Umstieg von Carbon auf Holz

Alles zum Thema Pfeilbau.
Antworten
Benutzeravatar
Glocki
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 10.05.2022, 23:55

Umstieg von Carbon auf Holz

Beitrag von Glocki » 11.05.2022, 14:43

Hallo :)

Ich habe erst vor ca 3-4 Monaten mit dem Bogenschiessen angefangen, mit einem Ragim Raven Einsteigerlangbogen (66”, 25#).

Dazu wurden Lithosphere Black Carbon Pfeile mit 1000 Spine empfohlen. Die Spitze hatte 60 grain. Die Pfeile passen gut zum Bogen, allerdings sind mitlerweile die meisten Spitzen in den Zielen stecken geblieben, und da es keine 60 grain Spitzen gab, hab ich 70 Grain bestellt. Selbst geklebt halten die Dinger jetzt. Mit beiden Spitzengewichten fliegen die Pfeile sehr gut ohne zu trudeln.. soweit ich das als Anfänger beurteilen kann.

Nun zu meiner Frage :) Ich möchte auf Holzpfeile umsteigen und diese selbst bauen und bräuchte Hilfe bei der Ermittlung des Spinewerts.

Ein Rohschafttest kommt für mich nicht in Frage, da bin ich natürlich nach dieser kurzen Zeit vieeeel zu schlecht zu. Und ich wills ja auch nicht übertreiben mit der Genauigkeit, es geht nur drum das ich ganz gut abgestimmte Pfeile herstellen kann.

Wenn ich meine Daten in einen Spinewertrechner haue, komm ich bei Carbon statisch auf 1780 / Dynamisch 1853 und Holz auf 17,7 / 7. Das würde aber gar nicht mit meinen 1000er Spine die ich bis jetzt hatte zusammenpassen.

Vielleicht hat ja jemand mit viel mehr Erfahrung mal Lust meine Daten durchzuschauen und kann mir eine Empfehlung für nen Spinewert und das Spitzengewicht geben. Da die Holzschäfte bestimmt schwerer sind als Carbonschäfte, sollte ich wahrscheinlich auch ein höheres Spitzengewicht wählen oder?


- Bogen: Ragim Raven 66”, 25#

- Tatsächliches Zuggewicht: Zwischen 27,5 und 28 lb. Die Varianz liegt nicht an der Waage (Last Chance Archery HS3), sondern an meiner Ungenauigkeit

- Pfeillänge: 28 Zoll

- Auszugslänge 27,6 Zoll

- Dacron Sehen mit 14 Strang

- Spitzengewicht 70 grain

- Pfeilgesamtgewicht 200 Grain (bei den alten Carbonpfeilen)


Dann hätte ich noch gern zwei Tips zu Werkzeug. Ich habe den Online Kurs von Daniel Goll über Pfeilphysik, Pfeilwahl und Pfeilbau durchgeschaut. Er empfiehlt das Bearpaw Deluxe Befiederungsgerät. Das ist irgendwie zur Zeit rechtsgewunden nirgends lieferbar. Wie sind die Erfahrung mit dem Ding?

Ich tendiere ja eher zu dem Bitzenburger, denn das sieht aus als ob es mein Sohn mal noch weiter vererbt. Das ist sicher auch zu empfehlen oder?

Und wer hat Erfahrung mit Taper Tools zum Anspitzen der Schäfte? Das von Bearpaw Deluxe oder von Bogensport Beier? Wahrscheinlich tun beide das gleiche gleichgut. Sehen auch fast gleich aus…

Boa, sorry das ich euch im ersten Post gleich so volllaber. Aber ich hab vor meiner Anmeldung schon viel gelesen in diesem Forum, und finde es hier qualitativ sehr hochwertig :)

Grüße
Marcel

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 22186
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Umstieg von Carbon auf Holz

Beitrag von Ravenheart » 11.05.2022, 17:06

Nimm 5/16 Schäfte mit Spine 30/35#.
9 Stück.
Befiedere sie alle gleich (Bitzenburger is ok, Tapertool is egal).
Kaufe außerdem 9 Schraubspitzen, und zwar
3x 70grn
3x 100 grn
3x 125 grn

Die kommen auf die Pfeile. Markiere, welche wo drauf sind, falls die Spitzen nicht markiert sind.

Dann schieße die auf 20 m Probe.
Du merkst schnell, welche Spitzen am besten gehen.
Die kommen dann auf alle.

Rabe

PS: Die übrig gebliebenen Spitzen kannst Du ruhig aufbewahren. Fällt ein Schaft mal besonders steif aus, kommt ne etwas schwerere, fällt einer besonders weich aus, ne etwas leichtere Spitze drauf.

Benutzeravatar
Glocki
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 10.05.2022, 23:55

Re: Umstieg von Carbon auf Holz

Beitrag von Glocki » 11.05.2022, 17:45

Super. Vielen Dank für die Antwort. Die Idee ist gut, das mach ich so. Es gäbe auch Spine 26-30 Schäfte. Da nehm ich auch noch ein paar und probiere mal aus.

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 22186
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Umstieg von Carbon auf Holz

Beitrag von Ravenheart » 12.05.2022, 09:29

25/30er brauchst Du nicht. Wenn Du ne Alternative willst, nimm 35/40er mit ner schweren Spitze, aber bei Glasbogen mit Schussfenster und knapp 28# auf den Fingern sind 25/30er definitiv zu weich!

Rabe

Benutzeravatar
apaloosa
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1854
Registriert: 05.02.2012, 17:56

Re: Umstieg von Carbon auf Holz

Beitrag von apaloosa » 12.05.2022, 13:57

Hallo Glocki,
schau mal in deine Privaten Nachrichten.

VG
Harald

Benutzeravatar
Glocki
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 10.05.2022, 23:55

Re: Umstieg von Carbon auf Holz

Beitrag von Glocki » 16.05.2022, 22:22

Ich hab jetzt alles Material inklusive 24 30/35 Schäft. Aber dann schaut man das nächste Tutorial und es scheint noch ein Teil zu fehlen.. es wird ein Schaftformer von Tophat empfohlen bevor man die Front des Schaftes mit dem Gewindevorschneider bearbeitet. Der Gewindeschneider passt aber auch so auf die Schäfte, also wird es auch so gehen, und falls nicht tut es wahrscheinlich auch die gute alte Holzfeile.

Ich werde berichten wenn die Pfeile fertig sind.

Benutzeravatar
Burgunder12
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 669
Registriert: 01.11.2016, 18:30

Re: Umstieg von Carbon auf Holz

Beitrag von Burgunder12 » 17.05.2022, 09:03

Zum Schaftformen nehme ich eine Flasche und verdichte damit das Holz! Die Flasche auf die Front ansetzen und den Schaft ringsum drehen. Nicht zu stark verdichten damit da noch genug Material für das Gewinde vorhanden bleibt! Späne mit der Feile oder ähnliches ist da nicht zu empfehlen!
Gruß Burgunder12

Der Weg ist das Ziel!
Irgendwann habe ich den Bogen raus!

Benutzeravatar
Glocki
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 10.05.2022, 23:55

Re: Umstieg von Carbon auf Holz

Beitrag von Glocki » 20.05.2022, 23:06

Super Tip mit der Flasche, danke. Hat super funktioniert!

Antworten