Holzpfeile wie Nudeln!Qualitätsproblem???

Alles zum Thema Pfeilbau.
Antworten
Andreas_nrw
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 13.12.2020, 09:23

Holzpfeile wie Nudeln!Qualitätsproblem???

Beitrag von Andreas_nrw » 10.09.2021, 21:09

Hallo Zusammen,

vielleicht habt Ihr dazu mal eine wertvolle Meinung.

Ich habe vor kurzem mehrere Zedernschäfte verarbeitet. Bestellt habe ich die als TAS Ware Premium handgewogen und gespined.

Schon beim Einschießen (32 lbs auf 27Zoll) stellte ich dann fest, dass die Pfeile schon gut gekrümmt waren. Als ich diese versuchte dann mit der Hand (leicht!!!) zu richten fiel mir auf, dass den Pfeilen jegliche Rückstellkraft fehlte. Selbst kleinstes Biegen behielten die Pfeile einfach bei...wie ne halbgekochte nudel... Die Pfeile habe ich vorher natürlich geölt und ja, ich habe sie sehr lange trocknen lassen, bevor ich damit begonnen habe zu schießen. Ich meine allerdings zu sehen, dass die von Werk aus auch schon größere Tolleranzen haben als meine anderen Sorten an Holzschäften.

Hat man mir hier feuchtes Holz verkauft? Reicht 2 X Ölen bei Zeder nicht?
Oder liegt es vielleicht am Schießen auf Stramit? ( Meine Fichten und Kieferschäfte sind da unauffällig)..
20 Schäfte für die Tonne....

Wie immer Dankbar für Anregungen.

VG
André

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6772
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Holzpfeile wie Nudeln!Qualitätsproblem???

Beitrag von Heidjer » 10.09.2021, 22:27

Das tut mir Leid das Du eine solche Qualität bekommen hast, aber ehrlicherweise, bei Zeder ist das Heutzutage eher die Regel. Gerade im unteren Spinebereich ist Zeder sowieso suboptimal, da würde ich immer Fichte oder Tanne bevorzugen. Zederschäfte lohnen meiner Meinung nach erst ab einen statischen Spine von über 55#.
Allgemein ist es auch so, dass die letzten guten Zederschäfte so Anfang der 80'er Jahre aus den USA/Kanada kamen, da wurden dann die letzten, "guten" Bestände an der Westküste von Port Orford Zedern unter Schutz gestellt, (mit Recht). Wo die jetzigen Zedern geschlagen werden ist mir nicht bekannt, Tatsache ist aber auch, was hier an Premium verkauft wird, geht in den USA nicht einmal als 2.Wahl durch.
Stramitscheiben sind eh ein Pfeilgrab für Holzpfeile, das Material bremst jeden Pfeil auf extrem kurzer Strecke, die Holzpfeile werden da regelrecht weich geschossen, sie verlieren ein paar # vom statischen Spine schon nach kurzer Zeit. Spitzenverlust ist auch so ein Fall bei Stramit, auch wenn das Problem erst bei höheren Zuggewicht gehäuft auftritt.
Mein Tip, bleib bei einen statischen Spine von unter 45# bei Fichte oder Tanne, die sind erheblich leichter und mindestens so stabil wie Zeder, riechen nur nicht so gut wenn sie brechen. Und besorge Dir ein Stück Ethaform 200 als Scheibenauflage und stelle es vor das Stramit, das bremst die Pfeile weicher ab.

Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6392
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Holzpfeile wie Nudeln!Qualitätsproblem???

Beitrag von kra » 11.09.2021, 10:47

Ich sehe es ähnlich wie Dirk, auch wenn meine Erfahrung nicht so weit zurück reicht.
Es gibt nur einen Grund, Zeder zu schießen - der Geruch des Holzes an der Bruchfläche...

PS. was man heute als Zedernschäfte erhält stammt schon länger von abgestorbenen Totbäumen
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Andreas_nrw
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 13.12.2020, 09:23

Re: Holzpfeile wie Nudeln!Qualitätsproblem???

Beitrag von Andreas_nrw » 11.09.2021, 14:25

Hallo Dirk und Kra,

Danke für Eure Einschätzung! Dann werde ich ab jetzt Abstand von Zeder nehmen.
Wie ärgerlich...3 Pfeilsätze für die Tonne...Lehrgeld..

Nach Ethaform muss ich mal schauen - sind auch wieder 200€ wie ich sehe...puuh.


Danke Euch und schönes Wochenende!
André

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6392
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Holzpfeile wie Nudeln!Qualitätsproblem???

Beitrag von kra » 11.09.2021, 20:22

Nimm einen weißen Grünmüll / Abfallsack und stopfe ihn mit Folienresten etc. (beim lokalen Sport- und Einzelhandeln nach der Kunststoff-Mülltonne fragen ;-) ) gepresst voll, abbinden und beschießen. Kostet +- nen € für den Sack und die Schnur zum abbinden und evtl aufhängen. Hält Holz-Pfeile bis >>60#. Und wenn durchgeschossen, den Sack mit weiteren Folienresten in einen neuen Sack stopfen... und weiter gehts.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Andreas_nrw
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 13.12.2020, 09:23

Re: Holzpfeile wie Nudeln!Qualitätsproblem???

Beitrag von Andreas_nrw » 12.09.2021, 14:37

;D ;D ;D Danke für den Tipp!

Antworten