Konuswinkel von Bodkintüllen

Selbstgebaute Befiederungsgeräte, Spinetester, etc.
Antworten
Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4084
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Konuswinkel von Bodkintüllen

Beitrag von fatz » 17.07.2019, 18:07

Durch ein Gespraech in Kolbingen ist mir mal wieder ein altes Vorhaben hochgekommen: Bodkins schmieden.

Ich hab damit ja schon mal rumprobiert, aber diesmal moecht ich das gescheit machen.

Die erste Frage die mir da kommt ist: Welchen Winkel hat eigentlich der Dorn, ueber den die Tuelle geschmiedet wird?
Da gibt's doch sicher irgendwelche historischen Quellen oder Funde dazu.

Waere nett, wenn mir da wer weiterhelfen koennte.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3118
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Konuswinkel von Bodkintuellen

Beitrag von Neumi » 17.07.2019, 18:32

Bei den Mary Rose Pfeilen waren alle untersuchten Pfeil um die 30° angespitzt, unabhängig vom Schaft-Profil.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3169
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Konuswinkel von Bodkintuellen

Beitrag von Haitha » 17.07.2019, 22:28

Die werden bzw wurden frei geschmiedet.

Du schmiedest eine Art Löffel aus und rollst die Enden übereinander.
Aus dem anderen Ende dann die jeweilige Spitze.
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4084
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Konuswinkel von Bodkintuellen

Beitrag von fatz » 18.07.2019, 07:20

Haitha hat geschrieben:
17.07.2019, 22:28
Die werden bzw wurden frei geschmiedet.
Die allermeisten, die ich gesehen hab, richten die Tuelle nach dem Rollen noch ueber einem Dorn
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3169
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Konuswinkel von Bodkintuellen

Beitrag von Haitha » 18.07.2019, 12:00

Kann man machen. Muss man(n) aber nicht. Richtig ist, was funktioniert. Sicher gut, wenn man einen hat, falls man was korrigieren muss.

Wo hast Du das denn gesehen?
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21410
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Konuswinkel von Bodkintuellen

Beitrag von Ravenheart » 18.07.2019, 13:38

fatz hat geschrieben:
17.07.2019, 18:07
Welchen Winkel hat eigentlich der Dorn, ueber den die Tuelle geschmiedet wird?
Ich würde den Winkel genau so machen wie bei gekauften Klebespitzen...
Dann passt der Anspitzer! ;D

Rabe

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4084
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Konuswinkel von Bodkintuellen

Beitrag von fatz » 18.07.2019, 13:42

@Haitha: In so ziemlich allen yt-Videos wo einer einen Bodkin schmieded. ZB. da: https://www.youtube.com/watch?v=L28mhV8jOlo bei 6:15

@Rabe: hab ich eh nur einen aus dem Schreibwarenladen. Der hat 25Grad....
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21410
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Konuswinkel von Bodkintuellen

Beitrag von Ravenheart » 18.07.2019, 16:00

:D ...
Dann brauchst Du wohl so was:
https://www.arrowforge.de/epages/631226 ... perDeluxe2

Rabe ;)

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4084
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Konuswinkel von Bodkintuellen

Beitrag von fatz » 18.07.2019, 17:46

Und dann kann ich wieder keine 1/2" Schaefte spitzen.... :-\
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3118
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Konuswinkel von Bodkintuellen

Beitrag von Neumi » 18.07.2019, 19:06

Messer und Feile und vorm anspitzen auf der Stirnseite mittig nen Punkt gemacht und dann passt das ;)
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Burgunder12
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 295
Registriert: 01.11.2016, 18:30

Re: Konuswinkel von Bodkintuellen

Beitrag von Burgunder12 » 19.07.2019, 08:39

Fatz, du kannst dir auch für den Bandschleifer eine Auflage bauen. Da stellst einmal den gewünschten Winkel ein und
gut ist. Der Winkel passt erst für den Dorn und danach für die Schäfte!
Gruß Burgunder12

Der Weg ist das Ziel!
Irgendwann habe ich den Bogen raus!

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4084
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Konuswinkel von Bodkintuellen

Beitrag von fatz » 19.07.2019, 10:29

Schon klar, aber wenn ich den ganzen Aufhau schon mach, wollt ich mich wenigstens an die historischen Vorbilder anlehnen.

Meine Frage ist soweit beantwortet. Merci an alle.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21410
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Konuswinkel von Bodkintuellen

Beitrag von Ravenheart » 19.07.2019, 13:26

fatz hat geschrieben:
18.07.2019, 17:46
Und dann kann ich wieder keine 1/2" Schaefte spitzen.... :-\
Doch, ich habe mein Tool-Beispiel ja mit Bedacht gewählt!
Zu dem Tool gibt es 3 Einsätze (5/16, 11/23 und 23/64), aber man kann die Einsätze auch WEG LASSEN, und dann gehen auch dickere Schäfte rein...
;)

Antworten