Schleifbaender, welche taugen

Selbstgebaute Befiederungsgeräte, Spinetester, etc.
Antworten
Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4085
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Schleifbaender, welche taugen

Beitrag von fatz » 30.03.2018, 21:35

Ok das ganze ist ein bissl OT, da eher Messer- als Bogenbau aber da ja hier auch einige in den Gefilden unterwegs sind....

Ich hab mir vor einer Weile einen kleinen stationaeren Bandschleifer fuer auf die Drechselbank gebaut, der ganz brauchbar laeuft. Ich schleif damit meistens Holz, aber wenn ich damit mal was metallisches schleife, merke ich, dass das die Schleifbaender ganz deutlich und schnell abnutzt. Bis dato hab ich billige NoNameSchleifbaender (da wunderst es mich nicht) und welche von Klingspor benutzt. Beide waren so rotbraun. Welche Baender nehmt ihr fuer die Messerbauerei?
Falls das wichtig ist, die Groesse ist die Bandschleiferstandardgroesse 75x533
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3170
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Schleifbaender, welche taugen

Beitrag von Haitha » 30.03.2018, 23:08

Rot( Aluminiumoxid) taugt schon, Blau (Zirkon) ist etwas langlebiger. Für gehärtete Stähle und generell sind Keramikschleifbänder ihr Geld wert.

Ich würde die gröbste Körnung nehmen, die funktioniert (40-60), kommt auf den Hersteller und die Machine an. Manchmal fliegen die Körner nur vom Band, wenn zu grob. Holzschleifen nach dem Stahl drauf war, kannst Du aber vergessen. Da muss ein frisches drauf. Dann 120/(180)/240, je nachdem und dann von Hand weiter.

Und wenn Du nur dann un wann mal ein Messer machen willst, bau dir ein simples Feilen-Jig.

Gruß
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Benutzeravatar
Holzbieger
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 933
Registriert: 03.08.2005, 12:58

Re: Schleifbaender, welche taugen

Beitrag von Holzbieger » 30.03.2018, 23:23

Hallo Fatz

Haitha hat da meiste schon gesagt

Aluminuimoxid = Korund, Farbe Rotbraun gute Allroundbänder
Keramik, Farbe Rot sind richtig langlebig und wie gesagt ihr Geld wert. Die habe ich in K50 und das ist mein goto Band für alle arbeiten den denen ich Material abtragen muss.
Zirkon, blau. Damit habe ich persönlich keine guten Erfahrungen. Ich habe mal einen Satz Bänder K38 gekauft und die taugen imho nichts (d.U. habe ich die falsche Bindung gewählt)
Feiner als 240 gehe ich bei meine Bändern sehr selten, danach mehre ich von Hand weiter. Auf hier kaufe ich Schleifmittel vom Fachhandel Mein örtlicher 3M Händler meines Vertrauens der auch VSM vertreibt)
Es kann allerdings sein dass Du für 75x533 wenig Auswahl haben wirst.
Die Fa Schrank (Korrektur: Scharnau) in Berlin konfektioniert Bänder wie Du sie haben möchtest. Geht am besten per Telefon, die beraten recht gut. Ich kaufe dort meist die Bänder für meine Rexxon Band-Tellerschleifmaschine. Kein Händler in meiner Gegend für diese Bänder mehr.

Gruß

Roland
Zuletzt geändert von Holzbieger am 31.03.2018, 12:16, insgesamt 2-mal geändert.
- Es ist besser ein gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
- Ancora Imparo

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4085
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Schleifbaender, welche taugen

Beitrag von fatz » 31.03.2018, 09:49

Schon mal danke fuer die Antworten.

Ja, hm! Dann ist das mit dem Holz nach Stahl schleifen normal. OK, hatte ich befuerchtet.

Dann werd ich vielleicht den Schleifer doch nochmal umbauen, damit der Bandwechsel einfacher geht. Was ist eine gaengige Schleifbandabmessung mit Lanege kleiner ca. 1m? Breite 50, 75 oder 100?

Roland hast du mal einen Link/Telefonnummer von der Fa Schrank? Wenn ich nach Schrank Berlin such krieg ich zwar jede Menge Hits, aber nichts brauchbares.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Holzbieger
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 933
Registriert: 03.08.2005, 12:58

Re: Schleifbaender, welche taugen

Beitrag von Holzbieger » 31.03.2018, 12:14

Hallo Fatz,

ich sollte spät Abends keine Antworten mehr erstellen oder diese zumindest so weit durchlesen dass mich die Autokorrektur nicht reinlegt.

Die Firma heist: Scharnau nicht Schrank, die ist mittlerweile nicht mehr in Berlin sondern ins Umland gezogen
www.scharnau.de. Ich wurde das letzte mal von einer Frau Exner beraten (falls diese dort noch arbeitet).

Es gibt auch eine Webseite: www.scharnau-berlin.de, die Adresse ist der alte Berliner Standort von Scharnau. Wie weit die Firmen miteinander zu tun haben weis ich nicht.

Einfach mal anrufen.

Was gängig ist bei Längen kleiner 1 m kann ich Dir so nicht sagen, ich glaube da gibt es kein gängig sonder ist Herstellerabhängig. Ich habe zwei Bandschleifer.

Der erwähnte Rexxon Kombi Band/Tellerschleifer vom Baumarkt aus meinen Anfangstagen im Messerbau. Der hat ein Bandmaß von 100x915 die ich in Mannheim in Handel nicht mehr bekomme oder wenn dann nur in einer Körnung. Die Bänder hierfür habe ich mir das letzte mal von Scharnau machen lassen, ist allerdings schon 4 Jahre her. Ich habe von 4 Körnungen jeweils 10 Bänder bestellt, das hält einige Zeit. Diese Bänder aber speziell für Holz. Ich benutze dies Maschine nur noch zum vorschleifen für Griffe.
Mein eigentlicher Bandschleifer ist ein Eigenbau und die Bänder haben 50x2000. Gängige Größe bei Messermachern die viele Lieferanten führen.

Ich habe auch schon mal hier gekauft:
http://www.schleifmittel-ab-werk.de
Da musst Du Dich allerdings durchklicken und dort habe ich auch meinen Fehlkauf mit den Zirkonbändern getätigt. Ich habe allerdings nicht versucht dort anzurufen also keine Ahnung ob die telefonisch beraten.

Gruß

Roland
- Es ist besser ein gute Entscheidung rechtzeitig zu treffen als eine sehr gute zu spät.
- Ancora Imparo

Antworten