Schleifsteine umarbeiten

Selbstgebaute Befiederungsgeräte, Spinetester, etc.
Antworten
Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von Gornarak » 17.11.2015, 13:04

Ich hab nen zerbrochenen Schleifstein. In einem Video hat jemand gesagt, dass er sich aus so einem ne runde "Schleifstange" z.B. zum Schleifen der Innenseite von Hohlbeiteln gemacht hat. Leider hat derjenige auf meine Frage, womit er die Schleifsteinreste bearbeitet hat, nicht reagiert. Hat jemand von euch ne Idee? Mir fällt momentan nur ein so lange auf ner Gehwegplatte zu reiben, bis das Bruchstück abgerundet ist.

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4100
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von fatz » 17.11.2015, 13:09

Ich hab grad irgendwie ein Dejavu. Wer hat noch gleich Boegen an Randsteinen bearbeitet ;D ;D ;D

Im Ernst: Irgendwie so muesste es gehen. Oder du nimmst einen Stein, mit dem du den Schleifstein sonst auch abrichtest
Haben ist besser als brauchen.

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von Gornarak » 17.11.2015, 13:11

Nen Abrichtstein habe ich. Der leidet also nicht zu sehr, wenn ich den so unsachgemäß verwende?

Benutzeravatar
Hachiman
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 75
Registriert: 05.12.2013, 13:35

Re: Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von Hachiman » 17.11.2015, 13:13

Ist es ein Wasserschleifstein?
Dafür gibt es so ein Klotz den man benutzt um bei den Steinen wieder eine gerade Fläche zu hobeln.
Schwertschleifer nehmen die auch um ihre Steine die typische Beule zu machen und zum reinigen.
Sowas wie der hier http://www.japanische-kochmesser.ch/Sch ... :2729.html
Aber über Gehwegplatte ziehen geht auch ;D

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von Gornarak » 17.11.2015, 13:15

Hachiman hat geschrieben:Ist es ein Wasserschleifstein?

Ja

Hachiman hat geschrieben:Dafür gibt es so ein Klotz den man benutzt um bei den Steinen wieder eine gerade Fläche zu hobeln.

Nennt man auch Abrichtstein ;)

Benutzeravatar
Hachiman
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 75
Registriert: 05.12.2013, 13:35

Re: Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von Hachiman » 17.11.2015, 13:36

Joa, so heissen die Dinger ;D
Sonst gibet ja noch den Stone http://www.japanische-kochmesser.ch/Sch ... :3028.html
Dann hoble mal schön :P

Meier2
Full Member
Full Member
Beiträge: 114
Registriert: 23.08.2011, 11:24

Re: Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von Meier2 » 17.11.2015, 14:25

Servus,

Eine Glasplatte mit einem Bogen von satt eingenässtem Nassschleifpapier bedecken und den Schleifstein darauf rundschleifen.

Das Wasser zwischen Schleifpapier und der Glasplatte hält das Schleifpapier bombenfest.

Die Körnung des Schleifpapiers bestimmt die Feinheit der Oberfläche deines Schleifsteins.

Vorteil: Das ist billiger als ein Abrichtstein.

Servus

Meier2

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von Gornarak » 17.11.2015, 14:30

Naja, Schleifpapier nutzt sich aber auch schneller ab. Da ist dann schon die Frage, ob ich nicht so viele Bögen brauche, dass der Abrichtstein nicht doch die günstigere Alternative ist ...

Benutzeravatar
Dette
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 82
Registriert: 06.12.2010, 23:15

Re: Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von Dette » 17.11.2015, 17:11

Schleifpapier hält ja beim normalen Abrichten von Schleifsteinen schon nicht so lange. Günstiger als eine neue "Schleifstange" wäre ja bestimmt auch nicht so verkehrt.

So wie ich mir das vorstelle würde jede Methode das mit der Hand zu versuchen ewig dauern.

Wenn ich sowas versuchen wollen würde (und keiner eine bessere Methode kennt), dann würde ich den Schleifstein in die Drechselbank einspannen, irgendwas Schleifendes (Ein harter Stein, vielleicht funktioniert ja auch die Gehwegplatte) dagegen lehnen und einfach laufen lassen. Nur dafür sorgen dass das schleifende Etwas nicht zu weit kippt und der Schleifstein irgendwann ganz weg ist.

Benutzeravatar
Selfbower
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1904
Registriert: 08.02.2009, 23:56

Re: Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von Selfbower » 17.11.2015, 17:31

Also ich habe vor einiger Zeit mal einen sehr feinen Abziehstein "reaktiviert", indem ich ihn auf dem Bandschleufer plan geschliffen habe. Hat gut funktioniert und ging schnell. allerdings war das Material auch weich und eben sehr fein.

LG. Daniel

max2
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 487
Registriert: 19.09.2010, 12:41

Re: Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von max2 » 17.11.2015, 17:35

Winkelschleifer mit Schrupp- oder Diamantscheibe fürs Grobe. Dann Schleifpapier, Abrichtstein, Klinker, Granit oder ähnliches.
Um einen eckigen Stein rund zu kriegen, musst du ja schon viel Material abtragen.

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21435
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von Ravenheart » 17.11.2015, 17:36

Ja, geht, man sollte nur aufpassen, dass man beim Bearbeiten nicht teureres Material "verbraucht" (das Schleifband is danach nämlich stumpf!) als ein neuer Stein kostet, also immer Kosten/Ergebnis im Auge behalten!
Falsch wäre z.B., ne teure Diamant-Scheibe zu ruinieren, nur um nen kaputten Schleifstein in Form zu bringen.

Rabe

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von Gornarak » 17.11.2015, 17:59

Der Rabe hat mein Dilemma erkannt :)

Schruppscheibe klingt aber gar nicht so übel.

Benutzeravatar
Selfbower
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1904
Registriert: 08.02.2009, 23:56

Re: Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von Selfbower » 17.11.2015, 18:42

Naja also ich finde die 3-5€ für nen Schleifband auszugeben ist nun auch nicht die Welt ^^ Hab da ja auch kein neues genommen :P

LG. Daniel

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7958
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Schleifsteine umarbeiten

Beitrag von Snake-Jo » 18.11.2015, 08:36

max2 hat geschrieben:Winkelschleifer mit Schrupp- oder Diamantscheibe fürs Grobe. Dann Schleifpapier, Abrichtstein, Klinker, Granit oder ähnliches.
Um einen eckigen Stein rund zu kriegen, musst du ja schon viel Material abtragen.


Genauso geht es, habe ich schon gemacht. Es gibt grobe, massive Diamantscheiben für die kleine Flex. Die sind gut geeignet.
Danach auf den Bandschleifer (altes, abgenutztes Band reicht) oder wie oben bei max2 geschrieben.
Aber bitte: Schutzbrille und den abzurichtenden Stein gut einspannen, am besten Schraubstock mit Holzbacken.

Antworten