Seite 1 von 1

laminierter Bogen „Kheshig Mongol“ von Zhang Li / Ali Bow

Verfasst: 25.03.2021, 11:43
von Ralph
Hallo miteinander,

ich habe einen neuen Testbericht über einen Reflexbogen namens „Kheshig Mongol“ verfasst.

Zu finden ist dieser hier:
https://chinese-archery.de/testbericht ... li-ali-bow

Bei dem Bogen handelt es sich um einen sich an yuan-zeitlichen Vorbildern orientierende Bogenform mit moderater Länge, mit mittlerem Reflex von außerordentlich breiten Wurfarmen und sehr schlank zulaufenden Wurfarmenden bei fehlender Auflage der Sehne auf den Wurfarmenden.

Im Endergebnis ist es ein sich an traditionellen Vorbildern orientierender Bogen mit sehr gutem Schussverhalten.

Die Verarbeitung ist hervorragend.

Das Auszugsverhalten ist jedoch weniger komfortabel, was im Wesentlichen auf die Konstruktionsweise des Bogens zurückzuführen ist.

Dieses dürfte die Verwendbarkeit des ansonsten recht handlichen und schußstabilen Bogens, insbesondere im Hinblick auf schnelles Schießen, Schießen aus der Bewegung oder etwa vom Pferd aus limitieren. Andere Bogenformen eignen sich unter diesem Aspekt besser.

Das Modell kann somit aufgrund der Anlehnung an historische Vorbilder sowie seiner Leistungsfähigkeit ambitionierten Schützen, aber auch fortgeschrittenen Anfängern empfohlen werden, welche ihre Schußtechnik schon etwas gefestigt haben. Bei korrekter Handhabung sind sehr gute Ergebnisse zu erwarten; kleinere Schießfehler werden sich nicht zu desaströs auswirken. Jedoch muß man auch ein weniger komfortables Auszugsverhalten in Kauf nehmen.

Gruß

Ralph