Seite 2 von 2

Re: Langbogen mit Glas belegen?

BeitragVerfasst: Sa 10. Jun 2017, 17:45
von Nerofu
Vielen lieben Dank für all eure Antworten :)

Ich habe mir alles in Ruhe durchgelesen und bin zum Schluss gekommen, dass ich es bleiben lasse :)

Ich werde mir sowieso einen neuen Bogen anlegen und meinen alten evtl. sogar verkaufen, sodass ich mehr Budget habe für einen neuen habe:)

LG,
Nerofu

Re: Langbogen mit Glas belegen?

BeitragVerfasst: Sa 10. Jun 2017, 19:03
von Rotzeklotz
Selber bauen ;)

Re: Langbogen mit Glas belegen?

BeitragVerfasst: Sa 10. Jun 2017, 20:55
von simk
Guten Abend

Ich auch danke bestens für die interessanten Hinweise zu Physik und Material.

Wahrlich ein kontroverses Thema.

Ich werd's mit dem zertillerten Holunder daher gelegentlich mal probieren - das Ergebnis wird hier zur Vervollstädigung des Fadens präsentiert.

Schöne Grüsse
Simon

Re: Langbogen mit Glas belegen?

BeitragVerfasst: Mi 13. Sep 2017, 15:09
von simk
Hallo Zusammen

Im Rahmen der sinnvollen Arbeitszeitgestaltung bin ich grad noch darauf gestossen, dass nebst Carbon- und Glasgeweben zum Laminieren auch natürliche Gewebe aus FLACHS angeboten werden:

https://shop.swiss-composite.ch/ki/Verstaerkungsfasern/flachs.html

Ich dachte, das könnte allenfalls den einen oder anderen interessieren als Alternative für ein Backing.

Schöne Grüsse

Simon

EDIT: Ok, hab beim Weiterarbeiten noch die SuFu entdeckt, und dass Flachs ja wohl eigentlich Leinen entspricht, und dass dieses Thema hier bereits hinlänglich abgehandelt wurde.

Re: Langbogen mit Glas belegen?

BeitragVerfasst: Sa 16. Sep 2017, 11:03
von Ravenheart
Jepp, Flachs ist nur ein älterer Name für Leinen.

Und ansonsten hat Dirk es ja schon erläutert:
Jedes Backing ändert MASSIV die physikalischen Vorgänge beim Krümmen eines Stabes.
Man sollte also GENAU wissen, was man da tut, und womit (wobei "womit" sich sowohl auf das Backing-Material als auch auf das Holz bezieht!)...

Im Zweifel hier fragen, oder in Ruhe nachlesen, aber BLOß NICHT "einfach mal machen".... Das geht meistens schief.
(es sei denn, man WILL es austesten.... Als Experiment, das schief gehen DARF, ist 2mal machen" natürlich o.k....)
8)

Rabe

Re: Langbogen mit Glas belegen?

BeitragVerfasst: Mi 20. Sep 2017, 11:19
von Wilfrid
Nee, Flachs ist Leinen mit Brösel, also ungekämmtes... die ganze Pflanze.
Was ich wiß, das das gut geht, Hanf, es darf ruhig der kurze Klempnerhanf sein. Beidseits aufleimen, also die Fasern in weißleim , verdünnt einweichen, leim auf dem rücken auftragen und die Fasern luftfrei andrücken, das sie in Bogenrichtng liegen. Nch dem antrocknen das selbe am Bauch. So 5 mm nasser Hanf geben 2 mm fertige schicht..

Re: Langbogen mit Glas belegen?

BeitragVerfasst: Mi 20. Sep 2017, 11:38
von Roby-Nie
Wilfrid hat geschrieben:Nee, Flachs ist Leinen mit Brösel, also ungekämmtes... die ganze Pflanze.

Als Eingebohrener einer Stadt, in der Flachs eine lange Historie hat, möchte ich das so nicht stehen lassen. Als Flachs bezeichnet man sowohl die Pflanze als auch die Faser / das fertige Gewebe (zur Not: siehe auch den Wikipedia-Eintrag).

Re: Langbogen mit Glas belegen?

BeitragVerfasst: Mi 20. Sep 2017, 12:55
von Mike W.
für glasgewebe einfach bei R&G reinsehen.

ich hab welches ( aus meiner anfängerzeit) , da kann man die faserbündel vorsichtig rausziehen, wenn man nicht zu lang brauch.

bedenke dabei das auch ein dünner glasbelag zwar biegung zuläßt, sich aber kaum dehnt.
das belastet den bauch extrem.

gruß mike

Re: Langbogen mit Glas belegen?

BeitragVerfasst: Mi 20. Sep 2017, 13:21
von simk
Hallo Wilfrid

Du schreibst: Hanffasern "beidseits aufleimen"

Was bringt das am Bauch? Nehmen die aufgeklebten Fasern etwa den Druck gut auf (?), was ich mir irgendwie nicht so recht vorstellen kann.

Gruss

Simk

Re: Langbogen mit Glas belegen?

BeitragVerfasst: Mi 20. Sep 2017, 15:29
von G_Bee1
@nerofu: wenn schon nicht mit Glas, dann könnte das Ganze mit einem Möbelband funktionieren (die genaue Bezeichnung weiss ich nicht mehr). Das ist ein Flachsgewebe, dass bei z.B. Biedermeier Sesseln vom Tapeziere als Unterlage für die Sprungfedern aufgetakert wird. Typischerweise hat es 2 blaue Langsstreifen (wird manachmal auch von Mäbelpackern als Tragegurt verwendet) und gibts in 6 bzw. 8cm Breite. Mit einem Laminatharz aufkleben und entweder mit Klebeband oder durch ZUsammennähen am Rücken ordentlich auf den Bogenrücken anpressen. Nach dem Trocknen mit der (Huf)Raspel an den Seiten abnehmen und auch am Rücken seitlich zu den Tipps hin verlaufend 3-5mm in der Breite vorsichtig wegraspeln. Bleibt das Gewebe auf der ganzen Breite erhalten wird es Dir den Bogenbauch zerquetschen. Wenn Du sowas aber noch nie gemacht hast ist das riskant.
Die Zugkraft steigt dadurch um rund 10lbs.

G_Bee

Re: Langbogen mit Glas belegen?

BeitragVerfasst: Do 21. Sep 2017, 13:46
von Wilfrid
Nun, die Fasern des Hanfs nehmen den Druck nicht ohne den Leim auf, aber beides zusammen ist druckfester als Esche. Ohne gibts Knitterseuche